Das Huhn

Folge 12

Das Huhn

Das Huhn

Was bisher geschah:

Das heimliche Maskottchen (ein Gummihuhn) hat es seit dem Jahr 2000 immer wieder geschafft, sich in die Spielhandlungen unserer Musicals „einzuschmuggeln“.

In „AMADÉ“ mit Mozartperücke, in „Die Schöne und das Biest“ als Flugente, bei „Miss Saigon“ aus Angst vor einer Zubereitung im WOK erst beim Schlussapplaus, in „Tanz der Vampire“ gleich in zwei Rollen, wobei der „Nacktauftritt“ als gerupftes Huhn tragisch in einem Sarg der Vampirgruft endete.
Bei „Romeo & Julia“ konnte sich das Huhn nicht zwischen den verfeindeten Familien der Capulets (Julia) und der Montagues (Romeo) entscheiden und spielte abwechselnd einmal bei der einen und in der nächsten Vorstellung bei der anderen Familie mit. Das Huhn benötigte 2 Kostüme (einmal in rot, einmal in blau) und kam sich sehr wichtig vor.
Am Ende der Aufführungsreihe hatte das Huhn eine gespaltene Persönlichkeit. Wir mussten es in ein Irrenhaus einweisen lassen, das Kaiserin „Elisabeth“ gegründet hatte. Dort verbrachte es die Zeit der Vorstellungen und bei einigen Aufführungen gelangte das Huhn sogar in den Zuschauerraum.

Bei „Rebecca“ mischte es die feine englische Gesellschaft auf und spielte auf dem Golfplatz mit. Aufgrund einer gewissen Alkoholabhängigkeit trafen wir im letzten Jahr unser Huhn im Wirtshaus der Thenardiers bei „Les Misérables“.

Im Jahr 2009 hatte das Huhn dann wieder als Flugente in der ersten Szene von „Die Schöne und das Biest“ ein festes Engagement.

Den Auftritt in „Der Rebell“ als Schlittschuh-Huhn hat unser Maskottchen ohne weitere Sportverletzungen überstanden. Nach dieser sportlichen Herausforderung hat sich das Huhn sofort einem Fechtclub angeschlossen.

Unglaublich, aber wahr… Auch in „3 Musketiere“ hat es das Huhn wieder auf die Bühne geschafft und konnte sich dem Publikum präsentieren. Wir mussten feststellen, dass es wohl unsere Helga bestochen hat, denn es trat tatsächlich in einem Kostüm der Musketiere auf… Oder war dafür vielleicht jemand anderes verantwortlich? Diese Frage wird auf jeden Fall noch vor der neuen Produktion intern zu klären sein.

Wir dürfen gespannt sein, ob das Huhn auch in diesem Jahr wieder den Weg vor den Vorhang findet. Das Sicherheitspersonal wird angewiesen, diese Störungen strikt zu unterbinden!

Impressum & Datenschutz